INVERS überholt Tesla

Tesla ist in der Branche für Maßstäbe bekannt – bisher auch für den Zugang zum Fahrzeug per Smartphone. Diese Technologie hält nun auch im Carsharing Einzug. Der Weltmarktführer für Carsharing Technik INVERS stellt auf der IAA seine neue InCar-Technologie vor, die erstmals vollständig über Smartphones genutzt werden kann – sogar ohne Mobilfunkempfang. Diese Neuentwicklung ist nicht nur schneller sondern auch verlässlicher als das Serienprodukt von Tesla und zudem mit allen gängigen Fahrzeugen kompatibel.

Der Carsharingmarkt boomt: Über 1 Mio. Kunden nutzen laut dem Bundesverband Carsharing allein in Deutschland bereits geteilte Autos – Tendenz steigend. Um Carsharing nutzen zu können brauchen die Kunden jedoch meist eine eigene Kundenkarte bei jedem Anbieter, was die Handhabung erschwert und zusätzlichen Aufwand verursacht. Das Smartphone kann zukünftig sowohl die Kundenkarte als auch den Fahrzeugschlüssel ersetzen. Dadurch wird Carsharing bequemer, kostengünstiger und einfacher.

Für genau diesen Fall hat der Ausrüster von Carsharing-Unternehmen INVERS nun eine Lösung:

„Unsere neue InCar-Technologie erlaubt die Fahrzeugöffnung mit dem Smartphone für angemeldete Carsharing-Kunden in Bruchteilen einer Sekunde. Besonders praktisch ist, dass die Kommunikation zwischen Auto und Smartphone auch ohne Mobilfunkempfang funktioniert, z.B. in Tiefgaragen oder in Funklöchern“,

erklärt Alexander Kirn, Geschäftsführer von INVERS.

Damit die Kommunikation mit dem Smartphone besonders schnell ist und dennoch sehr wenig Strom verbraucht, entwickelte INVERS die AlwaysOn Technologie. Ein Aufwachen des Fahrzeugs aus einem energiesparenden Schlafmodus entfällt vollständig – im Gegensatz zur serienmäßigen Technologie bei Tesla. Dadurch ist INVERS im direkten Vergleich mehr als 60 Sekunden schneller als der Tesla: www.invers.com/alwayson.

Gleichzeitig löst die neue Managed Connectivity Technologie von INVERS das Problem des Mobilfunkempfangs. Die meisten heute verbreiteten Systeme, unter anderem auch das von Tesla, funktionieren nur, wenn sowohl das Smartphone als auch das Fahrzeug Mobilfunkempfang hat. Zum einen optimiert die INVERS Managed Connectivity Technologie ständig den Mobilfunkempfang, indem sich das Fahrzeug immer automatisch in das bestverfügbare Mobilfunknetz einwählt. Zum anderen funktioniert das INVERS System auch bei komplett fehlendem Mobilfunk empfang zuverlässig: Smartphone und Fahrzeug kommunizieren dann einfach direkt miteinander über eine sichere Bluetooth Verbindung – ein mühsames Koppeln der Geräte wie bei einer Freisprecheinrichtung ist dabei nicht erforderlich. Der Kunde bemerkt diesen Unterschied nicht. Für ihn funktioniert das System einfach unter allen Bedingungen, wie das folgende Video aus dem Parkhaus zeigt: www.invers.com/connectivity.

Kern der INVERS Technologie ist eine speziell für das Sharing entwickelte Telematikeinheit mit Cloudsoftware, die komplett von INVERS in Deutschland entwickelt wird. Viele führende Carsharing-Betreiber, Autovermieter und Fahrzeughersteller nutzen die INVERS Technologie um ihre Fahrzeuge auf einfache und kostengünstige Weise teilbar zu machen. Die INVERS Technologie ist dabei herstellerunabhängig und in nahezu jedem Fahrzeug als Nachrüstlösung nutzbar – vom Volkswagen Up bis zum Tesla Model S. Seit neuestem findet die INVERS Technologie nicht nur in Autos, sondern auch in Rollern Anwendung, die zunehmend „geshared“ werden.

Quelle: Invers.com